Triptis




Letztes Update: 07.01.2019 18:04

Trainingslager: Tag 4

Vorletzter Tag, das Wetter ist wieder traumhaft (morgens 10 Uhr 29°C im Schatten). Nach dem Frühstück war wieder eine Partie und anschließendes Schachtraining angesagt. Schön zu sehen ist, dass die gespielten Partien bis zum Ende ausgespielt werden und qualitativ sehr gut sind.
Nach dem Mittagessen war dann erst einmal ein bisschen Freizeit angesagt und eigentlich wollte man am Nachmittag wieder ins Freibad, aber irgendwie war dann bei fast allen keine richtige Lust vorhanden, in der aufkommenden Hitze ins Freibad zu laufen. Man kann sagen, dass diese Entscheidung gut war, denn der für den Nachmittag angesetzte Programmpunkt kam eher als gedacht und wenn man im Freibad gewesen wäre, hätten die Männer vom Schützenverein in Triptis vor verschlossener Tür gestanden.
Die hatten dann eine komplette Ausrüstung für das Bogenschießen dabei, was dann auch alle gleich einmal ausprobierten. Nach den ersten Versuchen fingen dann fast alle Feuer und wollten einen Pfeil nach dem anderen auf die Zielscheibe schießen, um die höchstmöglich Punktzahl zu erreichen. Die Zehn wurde insgesamt zweimal getroffen und natürlich mussten die Schützen einen ausgeben.
Nach zwei Stunden hatten dann alle genug Pfeile verschossen und es wurden die Vorbereitungen für das Abendessen getroffen. Leider konnte in diesem Jahr kein Lagerfeuer angebrannt werden, da die höchste Waldbrandstufe ausgerufen war und so musste mit einem kleinen Feuerchen vorlieb genommen werden. Nach Anbruch der Dunkelheit wurde dann noch ein kleiner Filmabend angesetzt und das Frühstück für den kommenden Tag ein bisschen nach hinten gelegt, um ein wenig länger schlafen zu können.
Morgen ist dann schon wieder der letzte Tag und man wird sehen, was noch passieren wird.


Trainingslager: Tag 3

Der dritte Tag begann wieder sehr ruhig. Eigentlich zu ruhig, denn, wenn die Betreuer keine oder nur wenige Geräusche von den Kindern hören, dann werden sie fast immer unruhig. Aber zum Glück gab es keinen Grund zur Sorge, denn der Grund für die Ruhe war schlicht und einfach Müdigkeit. So saß man am Morgen sehr ruhig am Frühstückstisch und konnte dem Zwitschern der Vögel lauschen. Danach war dann Taktiktraining und das Beurteilen von Stellungsbildern angesagt.
Im Anschluss war dann der tägliche Programmpunkt angesagt. Diesmal konnte man sich künstlerisch betätigen und obwohl bei dem einen oder anderen ein kleines bisschen Skepsis vorhanden war, fingen dann fast alle Feuer ließen ihrer kreativen Ader freien Lauf. Die entstandenen Meisterwerke können sich auf jeden Fall sehen lassen.
Nachdem dann das Mittagessen eingenommen war, gab es noch ein wenig Freizeit, bevor es dann wieder ins Freibad ging. Und wieder mussten einige wenige am Ende wieder fast aus dem Wasser geprügelt werden, da sie einfach nicht aus dem kühlen Nass wollten. Zum Glück mussten aber keine drakonischen Strafen verhängt werden.
Nach der Rückkehr ins Lager mussten dann fast alle auf das Abendbrot warten, da el Comandante noch in den Nachbarort fahren musste, da in Triptis alle Läden um 20 Uhr geschlossen hatten. Glücklicherweise bekam er noch alles und das Essen war gesichert und keiner musste hungern. Danach ließ man den Abend mit einem Film noch ruhig ausklingen und dann verschwanden alle ziemlich erschöpft in ihren Zimmern.


Trainingslager: Tag 2

Die erste Nacht ist überstanden, bei manchen nur unterbrochen durch einige kurze Mückensafaris. Jedenfalls waren fast alle am Morgen ausgeschlafen. Nach dem Frühstück hieß es dann Ring frei zur ersten Runde Schnellschach. Nachdem diese vorbei war, wurden manche der Partien gleich analysiert und versucht, die Fehler zu finden, die sich in die gespielten Partien eingeschlichen hatten. Anschließend gab es dann noch einige taktische Kost und es muss bemerkt werden, dass dort noch sehr viel Bedarf besteht.
Am Nachmittag ging es dann wieder zum Cartcenter in Miesitz, wo diesmal alle mitfahren konnten und nach zwei Stunden wilden Jagens nach neuen Bestzeiten waren dann alle vollkommen fertig. Zum Schluss gab es dann noch eine Abschlussrunde und danach hieß es ab ins Triptiser Freibad, wo sich alle ins kühle Nass stürzten. Der Besuch ging dann so lange, bis das Bad Feierabend anzeigte. Also hieß es zurück laufen zum Übungsgelände, wo es dann an die Zubereitung des Abendessens ging.
Nachdem alle abgespeist waren, ließ man den Abend dann allmählich ausklingen, das geplante Training wurde verschoben, da die Augen bei vielen doch heftige Ermüdungserscheinungen zeigten und kurz vor dem schreiben dieses Berichtes verschwanden alle in Richtung Bett.
Mal sehen, was der morgige Tag bringen wird.


Trainingslager: Tag 1

Und wieder ist ein Jahr vollbracht und wieder ist nur..., naja, lassen wir dass. Natürlich ist wieder Ferienbeginn und damit Zeit für das Sommertrainingslager des Schachbezirkes Ostthüringen in Triptis. In diesem Jahr gab es leider im Vorfeld einige organisatorische Schwierigkeiten und der ansonsten immer feste Termin am ersten Ferienwochenende konnte diesmal nicht realisiert werden, so dass bei vielen der diesjährige Termin mit der Urlaubsplanung kollidierte und so viele Kinder, die gerne gekommen wären, nicht teilnehmen können.
Davon lässt man sich aber nicht den Spaß verderben und die Trainer können sich so besser auf die Kinder konzentrieren.
Wie immer war nach der Anreise ein gemeinsames Abendessen angesagt und natürlich waren die Fussballverrückten nicht zu bremsen. Es wurden auch diverse Kinder beim Tischtennis gesehen.
Nach Beendigung der Mahlzeit wurden dann endlich die Zimmer in Beschlag genommen, die Betten, mehr oder weniger eigenständig, überzogen und dann zur Nachtruhe geblasen.
Morgen wird es dann mit den ersten Trainingseinheiten losgehen und fast schon traditionsgemäß geht es auf die Cartbahn in Miesitz.

Seite bearbeiten