Triptis



Letztes Update: 19.07.2017 20:37

 Knappe Heimniederlage

SV Grün-Weiß Triptis - SG Gera Lusan 3:4 (0:2)

Zum zweiten Saisonspiel trafen die Alten Herren auf einen neuen Gegner. Mit der SG Gera-Lusan stellte sich eine qualitativ gute AH-Truppe in Triptis vor. In der ersten Halbzeit  hatten die Gäste ein spielerisches Übergewicht. Durch gute Zuspiele und sichere Pässe hielten sie die Bälle meist in den eigenen Reihen und konnten das Spiel in die Triptiser Hälfte verlagern. Die beiden Führungstreffer der Gäste resultierten durch Unstimmigkeiten in der Abwehr und im Mittelfeld von Grün-Weiß und wurden jeweils durch sehenswerte Fernschüsse erzielt. Bach im Triptiser Tor hatte kaum eine Chance diese zu verhindern. Bei einigen wenigen Vorstößen der Gastgeber verfehlten Hoffmann und Franz das Tor.

Nach dem Wechsel gab Triptis den Ton an. Durch Huber und Bach (nun im Mittelfeld und Knoll im Tor) kam mehr Schwung in die Offensive. Ma. Oertel konnte nach Zuspiel von Huber auf 1:2 verkürzen. Wiederum ein Fernschuss und eine Unstimmigkeit in der Abwehr brachte die Gäste mit 1:4 in Front. Nun kamen die Triptiser aber ins Rollen. Franz im Mittelfeld über Nestvogel zu Bach, der mit Treffer ins lange Eck nochmal Hoffnung aufkeimen ließ. Triptis drückte nun weiter – von Gera offensiv nichts mehr zu sehen – sie hatten mit der Verteidigung des Ergebnisses genug zu tun. Marcel Oertel mit seinem zweiten Treffer machte es nochmal spannend und verkürzte auf 3:4. Nun häuften sich die Chancen für Triptis – der Ausgleich, eigentlich sogar die Führung war drin. Ma. Oertel mit zweimal Latte aus dem Gewühl – Mi. Oertel und Nestvogel vergaben bei weiteren Chancen den nun verdienten Ausgleich. Die Gäste brachten jedoch mit aller Routine ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Schiedsrichter Linke leitete wie gewohnt sicher durch das faire und sportlich anspruchsvolle AH-Spiel.

Am kommenden Freitag reisen die Alten Herren zum FSV Orlatal. 

Aufstellung: Bach, Stöckigt, Herrmann, Pieter, Brand, Nestvogel, Müller, Prüger, Franz, Hoffmann, Ma. Oertel

Wechsel: Knoll für Müller, Mi. Oertel für Pieter, Huber für Nestvogel

Torschützen: 0:1 (15.), 0:2 (33.), 1:2 (45., Ma. Oertel), 1:3 (48.), 1:4 (60.), 2:4 (63. Bach), 3:4 (72., Ma. Oertel)




Seite bearbeiten