Triptis
Gefördert durch den:





Letztes Update: 26.07.2019 19:27

 Auswärtssieg in unterzahl

SG Kirschkau - SV Grün-Weiß Triptis II 3:5




hvl: Huber, Blöthner, Nestvogel
vvl: Topf, Grüner, Rosenbusch


Nicht einfach die Situation am Sonntag früh um 08:15 Uhr auf dem Triptiser Sportplatz. Nur 6 Spieler waren verfügbar. Trotz allen Bedenken machte man sich auf die Reise zu den Randsachsen nach Kirschkau. Dort traf man auf eine Mannschaft mit vielen Wechselspielern und einen nicht gemähten Rasen. Legendär sollte es werden – war man sich einig – und so wurde es. In Unterzahl begann Triptis taktisch klug. Bereits kurz nach Anpfiff konnte Rosenbusch die Gastgeber-Abwehr austanzen. Sein Abschluss fand nur das Lattenkreuz. In der 12. min. dann die verdiente Führung durch Huber. Er versenkte die Vorarbeit von Topf im langen Eck. Kirschkau versuchte nun aus der Überzahl Kapital zu schlagen und war durch Steinert per Fernschuss zum 1:1 erfolgreich. Grüner im Triptiser Tor machtlos. Rüdiger brachte die Gastgeber per Kopfball in Front, bevor Topf nach Alleingang kurz vor der Halbzeit das Unentschieden wieder herstellte. Triptis II spielte taktisch sehr diszipliniert und die Unterzahl war nicht zu erkennen.

Im zweiten Durchgang umspielte Topf den Torhüter und traf mit seinem zweiten Treffer zur erneuten Führung. Kurz drauf Pretzsch über rechts ins kurze Eck für die Gastgeber zum Ausgleich erfolgreich. Nestvogel war durchgebrochen – Kirschkaus Torhüter holt ihn im Strafraum von den Beinen. Den fälligen Elfer setzte er selbst übers Tor. Triptis mit einem Spieler weniger aber teilweise mehr Spielanteilen durch hohe Laufbereitschaft. Rosenbusch in der Offensive hielt viele Bälle und machte das beste aus seinen Möglichkeiten. Nestvogel scheiterte per Freistoss noch am Querbalken, bevor ein Doppelschlag von Huber (50./52. min.) den Auswärtssieg für Grün-Weiß besiegelte. Rosenbusch kurz vor Schluss noch mit Einzelaktion. Nachdem er wieder die Kirschkauer Abwehr narrte, verfehlte sein Schuss  nur knapp das Tor.

Die Kirschkauer fanden auch durch robuste Spielweise und Überzahl im gesamten Spiel kein Mittel gegen die taktisch klug aufgestellten, tapfer kämpfenden und konsequenteren Triptiser, welche verdient das Spiel gewannen.

Tore: Tore: 0:1 Huber, Rene (12.), 1:1 Steinert, Michael (18.), 2:1 Rüdiger, Henry (20.), 2:2, 2:3 Topf, Michael (27./36.), 3:3 Pretzsch, Matthias (37.), 3:4, 3:5 Huber, Rene (50./52.)

Triptis mit: Grüner – Blöthner, Nestvogel – Huber, Topf - Rosenbusch

Seite bearbeiten