Triptis



Letztes Update: 19.07.2017 20:37

Zum „4. Triptiser Fliegl-Cup" im Tischtennis fanden sich auch dieses Jahr wieder Spieler aus Ostthüringen in Triptis ein, um die abgelaufene Saison sportlich ausklingen zu lassen. Von Blankenberg bis Stadtroda und von Weida bis Neustadt waren 16 Spieler aus 7 Vereinen der Einladung gefolgt, um bei einem Zweier-Mannschafts-Turnier das beste Duo zu ermitteln.
Nachdem Abteilungsleiter Knut Linke kurz nach 13:00 Uhr das Turnier eröffnet hatte, spielten die acht Mannschaften, die sich immer aus Spielern verschiedener Vereine zusammensetzten, in zwei Vierer-Gruppen im Modus „Jeder gegen Jeden" die Platzierungen in den Gruppen aus.
Danach ging es in die Zwischenrunde, in der die Kontrahenten für die Platzierungsspiele sowie das kleine und große Finale gesucht wurden.
Und die Serie hält! Auch beim 4. Triptiser Fliegl-Cup konnte wieder ein Spieler des gastgebenden SV Grün-Weiß Triptis aufs Siegertreppchen steigen. Zur ersten Auflage war es Justus Stolz gemeinsam mit seinem Partner Heiko Gnaß aus Blankenberg. Im zweiten Jahr konnte sich der (Rand)-Triptiser aber „Ur-Grün-Weiße" Jürgen Dietz gemeinsam mit Dirk Büchner aus Weißenborn den Gesamtsieg sichern. Letztes Jahr schaffte es Andre Linke mit dem Schleizer Nachwuchs-Ass Hannes Walther.
Und dieses Jahr war es unsere nominelle Nummer 1, Danny Wiedenhöft, der sich mit seinem Mannschaftskameraden, dem Vorjahreszweiten Marc Seeber aus Stadtroda, in die Siegerliste eintragen konnte. Nachdem sie die Gruppenphase ungeschlagen überstanden hatten, mussten sie in der Zwischenrunde gegen die Zweitplatzierten der anderen Gruppe, den Triptiser Justus Stolz und Sören Jakob aus Oberböhmsdorf, antreten. Im Entscheidungsdoppel konnten sie den Finaleinzug festmachen.
Die zweite Vorrundengruppe gewannen der Ligaprimus Daniel Axt vom TTV Oberböhmsdorf mit seinem Partner, dem Schleizer Nachwachstalent Ian Bilek, ebenfalls verlustpunktfrei. Die Zweitplatzierten der Gruppe 1, Heiko Gnaß (SV Blankenberg) und Guntmar Rüdiger (ebenfalls TTV Oberböhmsdorf) stellten für sie dann in der Zwischenrunde ebenfalls kein Hindernis dar.So kam es nach den Spielen um die Plätze 3 bis 8 zum mit Spannung erwarteten Finale Wiedenhöft/Seeber gegen Axt/Bilek. Nachdem Daniel Axt im ersten Satz noch mit 6:11 gegen Danny Wiedenhöft das Nachsehen hatte, konnte er sich aber doch noch entscheidend steigern und seine Partie mit 2:1 Sätzen gewinnen. Am anderen Tisch ging es auch über die volle Distanz von drei Sätzen, wobei hier Marc Seeber gegen Ian Bilek das bessere Ende für sich hatte. Also musste auch hier das Doppel entscheiden. In zwei Sätzen (11:9 und 12:10) ging dieses unter dem Jubel und anerkennenden Applaus der Zuschauer an Danny Wiedenhöft und Marc Seeber.
Den 3. Platz sicherten sich vorher im kleinen Finale Justus Stolz und Sören Jakob, die knapp gegen Heiko Gnaß und Guntmar Rüdiger die Oberhand behielten.Auch wenn die Teilnehmerzahl in diesem Jahr aus verschiedensten Gründen nicht ganz den Erwartungen entsprach, konnten wir wieder einen Tischtennis-Feiertag begehen.
Die Organisatoren sagen „Danke!" an die Firma Fliegl Fahrzeugbau GmbH, die uns als Sponsor und Namensgeber wieder mit Sachpreisen für die Sieger und Platzierten unterstützte. Dank an alle Spieler für die hochklassigen und jederzeit absolut fairen Begegnungen. Und einen besonderen Dank an all diejenigen, die vor und hinter den Kulissen solch eine Veranstaltung erst möglich machen.
Die Tischtennisspieler des SV Grün-Weiß Triptis freuen sich auf den „5. Triptiser Fliegl-Cup 2018"!

St. Oßwald
Seite bearbeiten