Gefördert durch den:





Letztes Update: 26.07.2019 19:27

zurück

Alte Herren

VfB 09 Pößneck vs. SV GW Triptis
1 : 1

 Denkwürdiger Saisonabschluss

VfB 09 Pößneck AH - SV Grün-Weiß Triptis AH 1:1 (0:1)

Freitag, 30.10.2015

Im letzten Spiel der Freiluftsaison 2015 traten die Triptiser AH zu einem am Ende kuriosen und denkwürdigen Spiel an. Mit zu Beginn 10, später dann 12 einsatzfähigen Spielern war man mit gemischten Gefühlen auf dem Kunstrasen aufgelaufen und frühzeitig musste man durch Verletzung das „Wechselkontingent" vollständig ausschöpfen. Trotzdem spielte Triptis von Anbeginn gut mit und konnte den Gegner zum größten Teil vom eigenen Tor fernhalten.

In der 15 Min. wollte Herrmann in der gegnerischen Hälfte einen Pass auf die Außenposition spielen, traf den Ball nicht voll und sein Pass ging Richtung Pößnecker Tor. Damit brachte er allerdings die verdutzten Pößnecker Abwehrspieler in Not, da er mit seinem verunglückten Pass Ma.Oertel plötzlich in Szene setzte, der dadurch freie Bahn aufs Tor hatte und sich diese Chance nicht entgehen ließ. Die Triptiser Führung führte zu etwas robusterem körperbetonten Spiel der Gastgeber, was zu einiger Unruhe in der Gästeabwehr führte. Nach einem Rempler nach einer Flanke in den Strafraum gab Schiri Rusche, den Gästen in seiner unnachahmlichen Art „wohlbekannt", Strafstoß. Der Ball ging vermutlich ins Tor, rollte jedoch durch ein Loch im Netz hinter dem Tor weiter. Pößnecks Spieler feierten den Treffer, der Schiri gab allerdings trotz Nachfrage der Triptiser Spieler Abstoß, da es aus seiner Sicht kein Tor war. Nun waren für die Gastgeber die Gästespieler die Buhmänner und das sollten die Triptiser bis zur HZ-Pause durch ruppige Aktionen zu spüren bekommen. Jedoch konnte die Mannschaft die Führung mit Glück und Geschick in die Pause retten, wo sich die Gemüter vorerst etwas beruhigten.

Nach der Pause wurden die Nerven der Triptiser dann stark strapaziert, denn Schiri Rusche verlor immer mehr seine nie vorhandene Linie und das Spiel stand nach einigen unverständlichen Konzessionsentscheidungen kurz vor dem Abbruch seitens der Triptiser Mannschaft. Pößneck brauchte am Ende 2 weitere ominöse Strafstoßentscheidungen, um zumindest den Ausgleich zu erzielen. Den ersten Strafstoß schoss man über das Tor, sodass der Schiri mit einem weiteren angeblichen Handelfmeter „nachhelfen" musste. Weitere seltsame Freistöße vor dem Strafraum sollten dem Spiel dann noch die Wende bringen, aber Schuster im Triptiser Tor war bei allen Schüssen auf dem Posten. Die aufgebrachten Gästespieler wurden durch die eigenen Reihen beruhigt, sodass das Spiel zu Ende gebracht werden konnte. Am Ende gab es ein verdientes Remis und nach dem Spiel beruhigten sich die Gemüter dann auch wieder. So endete die diesjährige Freiluftsaison mit einem aufregenden Spiel, was noch für langen Gesprächsstoff an den Fußballstammtischen beider Lager sorgen wird.

M.Schuster 

Aufstellung: Schuster, Koch, Knoll, Lieder, Brand, Mi.Oertel, Nestvogel, Herrmann, Müller, M.Linke, Ma.Oertel

Wechsel: Cramer (für Müller)

Torschützen: 0:1 (Ma. Oertel), 1:1 (HE)

Bes. Vorkommnis: 2 FE für Pößneck (1x verschossen, 1x durch Schiri nicht gegeben durch Loch im Netz)



Meinungen zum Spiel